coaching für Musiker und sänger


individuelle atmung, haltung und bewegung

abstimmung von technik und atemtyp

Ich bin seit vielen Jahren als Sängerin und Gesangspädagogin tätig und habe mich auf die Arbeit mit den Atemtypen (Atemtypenlehre nach Erich Wilk, Terlusollogie) spezialisiert. Meine Stärke ist die genaue Analyse von Problemfeldern und körperlicher "Unordnung" im Zusammenhang mit Atmung, Haltung und Bewegung bis in die Feinmotorik hinein (Lippen, Zunge, Hand- und Fingergelenke).

 

Der Analyse folgt eine genaue, auf den Atemtyp abgestimmte Körperarbeit, die Atmung, Haltung und Bewegung in eine stimmige Balance bringt und sowohl das Singen, als auch das Spielen jedes Musikinstruments erleichtert. Die Übertragung der Energie des Spielers auf das Instrument geschieht unmittelbarer und feiner. Die Töne können freier schwingen und sich optimal entfalten.  Dadurch verbessern sich Technik und musikalischer Ausdruck.

 


Über mich

Von Beruf bin ich Sängerin, Gesangspädagogin und Terlusollogin (Lehrerin für Atemtypenlehre nach Erich Wilk). Meine Qualifikation für die Coaching-Angebote auf dieser Seite habe ich durch langjährige intensive Arbeit als Sängerin auf der Bühne, als Gesangspädagogin und als seit mehr als 20 Jahren Forschende, Beobachtende und Lehrende auf dem Gebiet der Atemtypen erworben. Ich möchte dieses Wissen an MusikerInnen und SängerInnen weitergeben mit dem Wunsch, dass es ihnen hilft, einen Weg aus einer Krise herauszufinden, verlorene Leichtigkeit wiederzufinden, ihr Potenzial zu entfalten und wieder Sicherheit und Freude beim Musizieren zu empfinden.

Coaching-angebote

Grundlage meines Coachings ist die Bestimmung des Atemtyps und das Herausfinden, welche bewusst antrainierten oder unbewussten Körperhaltungs- und Bewegungsmuster sich störend auf eine gute Körper-Atembalance auswirken und damit technische Beherrschung des Instruments und musikalisch/künstlerischen Ausdruck beeinträchtigen können.

 

Da Musiker und Sänger oftmals mehrere verschiedene Techniken gelernt und Tipps von verschiedenen Lehrern, Vorbildern oder Kollegen aufgreifen und in ihr Spiel integrieren, kann eine Art „Durcheinander“ im Körper entstehen, das zu dem Gefühl führt, das Instrument oder die Stimme nicht mehr richtig „im Griff“ zu haben. Auch wenn viele Parameter stimmen, können einzelne, nicht dem Typ entsprechende, die Balance stören.

 

Anhand der Analyse finden wir im Coaching zusammen heraus, welche Parameter (Haltung im Stehen/Sitzen, Zungen- und Lippenarbeit, Gelenkstellungen der Hände und Finger etc.) korrigiert bzw. optimiert werden sollten. Dazu bekommen meine Klienten auf ihren Atemtyp abgestimmte Körperübungen, die die für sie günstigen Muskelketten bewusst machen und stärken.

 

Letztlich geht es darum, eine dem Typ entsprechende „Ordnung“ im Körper herzustellen, wo alles zusammen passt, damit Atem und Ton frei fließen können.

 

Nach einer individuell unterschiedlich langen Umgewöhnungsphase stellt sich bei Musikern und Sängern oft rasch das Gefühl ein, das Instrument entspannter spielen zu können, es besser „im Griff“ zu haben, den Ton besser stabilisieren zu können und insgesamt entspannter, freier, lebendiger und ausdrucksvoller spielen oder singen zu können.

 

Referenzen

Sänger schätzen meine persönliche Erfahrung als Sängerin einschließlich dem Überwinden einer Stimmkrise, meine langjährige Unterrichtserfahrung, meinen großen Werkzeugkoffer an Techniken und Methoden, mein analytisches Ohr und Auge, meine Fähigkeit, die Probleme sehr schnell zu erkennen und wirksame Lösungen anzubieten.

Instrumentalmusiker schätzen meinen unorthodoxen und kreativen Ansatz. Da ich selbst kein Instrument spiele, gebe ich keine bestimmte Zungen, Lippen, oder Fingertechnik als Ideal vor. Ich analysiere und optimiere nur die körperlichen Rahmenbedingungen - abgestimmt auf den Atemtyp - und ermögliche damit dem Musiker ein leichteres, freieres und lebendigeres Spiel.